Translate

Donnerstag, 28. August 2014

Hund / Katze entlaufen – was nun?



Es ist ganz schnell passiert - ehe man es sich versieht ist der geliebte Hund oder die geliebte Katze plötzlich verschwunden. 

Generell kann man sagen, dass Hunde wie Katzen von selbst wieder nach Hause finden, auch Hauskatzen die normaler Weise nicht ins Freie gelassen werden. Aber welcher Tierhalter möchte schon 2 bis 3 Tage warten bis der Vierbeiner von alleine wieder kommt. Zumal auf ihn in der Freiheit eine Vielzahl von Gefahren lauern. 

Wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen passiert ist, können Sie so viele Freunde und Bekannte wie möglich organisieren die in der Umgebung nach dem Hund oder der Katze suchen. Diese sollten mit einer guten Portion Leckerchen ausgestattet werden, um den Vierbeiner auch anlocken zu können. Bei einer entlaufenen Hauskatze kann man leider nicht viel mehr tun. 

Hundehalter haben einen Vorteil. Diese können für den Hund gewohnte Wege absuchen. Aber was passiert wenn ein Fremder das Tier zuerst entdeckt, und um es zu schützen mitnimmt? Diese Person wird die Polizei verständigen die das Tier dann abholen und in ein Tierheim verbringen lässt. Nun ist es entscheidend, ob Sie für solch einen Fall vorbereitet waren. Jeder Hund sollte gechip sein. Solch ein Chip wird unter die Haut des Hundes implantiert und enthält einen Code. Dieser kann mit einem Lesegerät ausgelesen werden. Die Chipnummer ihres Tieres sollten Sie bei entsprechenden Organisationen wie TASSO eintragen lassen. Ein Tierheim kann nun die Chipnummer in den Datenbanken suchen und so den Halter ermitteln. 

Katzen können auch gechip werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Anbringung einer Adresskapsel am Halsband des Tieres. In der Kapsel befindet sich Name und Anschrift des Halters. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit einer gravierten Marke am Halsband.




Autor: Dirk Stoll; petartstore.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen