Translate

Donnerstag, 29. Mai 2014

Biofutter für Hunde und Katzen



Der Trend zu Biofutter für Hunde und Katzen setzt sich fort.
Man ist was man isst! Diese alte Weisheit gilt nicht nur für den Mensch. Auch für Hunde und Katzen ist die tägliche Ernährung ein entscheidender Punkt für ein langes und gesundes Leben. Lange galt für Futtermittel für Hunde und Katzen, je billiger je besser. Kaum ein Halter machte sich Gedanken über eine gesunde Ernährung seines Vierbeiners. Doch der Krug geht nur solange zum Brunnen bis er bricht. Bei den Futtermitteln heißt das, viele Hunde und Katzen leiden unter Allergien und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herz- Kreislauferkrankungen. Eine Verbindung zu den billigen Futtermitteln aus industrieller Massenproduktion ist nicht von der Hand zu weisen. Das für einen Beutetierfresser so wichtige Fleisch wurde immer mehr durch günstiges Getreide ersetzt. Futter mit einem Getreideanteil von 80% waren keine Seltenheit. Die restlichen Inhaltsstoffe verdienten in keinster Weise den Namen Fleisch. Vielmehr war es ein Gemisch aus Fell, Hufen und Knochen. Und da unsere Hunde und Katzen so eine Mischung unter normalen Umständen nicht fressen würden, wurden chemische Lock- und Geschmacksstoffe beigefügt. Wer wundert sich da noch über kranke Tiere?
Der Beutetierfresser Hund benötigt für eine gesunde Ernährung 80% Fleischanteil pro Tag, Katzen 90%. Der Rest besteht aus pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Kartoffeln, Möhren und Getreide, eben all das, was ein Beutetier im Magen hätte. Denn Beutetierfresser verschmähen keineswegs den Mageninhalt ihrer Beute. Auch bevorzugen Hunde wie Katzen die Fleischteile mit hohem Fettgehalt, denn das Fett liefert ihnen wertvolle Energie. Einzig das Fell, Knochen, Darm und die Hufe oder Klauen eines Beutetieres würden nach der Mahlzeit übrigbleiben. Alle anderen Teile der Beute liefern Hunde wie Katzen alles was sie für ihre Gesundheit benötigen.
Futtermittel in Bio-Qualität gelten allgemein als teuer, doch ist dem wirklich so? Da bei Bio-Futter neben den Lock- und Geschmacksstoffen auch auf Füllstoffe verzichtet wird, enthält 100g Biofutter wesentlich mehr verwertbare Energie wie so manches Billigfutter aus dem Supermarktregal. Sprich, die zu fütternde Menge pro Tag ist bei Biofutter geringer. Bei genauer Betrachtung relativiert sich dann der ach so günstige Preis des Massenprodukts. Eine Tagesration für einen 10kg schweren Hund kostet aus dem Supermarkt ca. 1,67 Euro (Nassfutter, Preis eines bekannten Alleinfuttermittels). Die 800g Dose kostet ca. 1,78 Euro. Der Hersteller empfiehlt für einen 10kg schweren Hund ca. 750g pro Tag. Ca. 5,00 Euro für eine 800g Dose Bio-Fleisch erscheinen im direkten Vergleich zunächst recht kostspielig. Noch dazu muss dem Bio-Fleisch 20% Kohlehydrate beigemischt werden, z.B. in Form von Mischflocken. Doch der erste Blick trügt. Denn für einen 10kg schweren Hund benötigt man von diesem Futter nur 300g pro Tag. Rechnet man die Kosten genau durch, kostet eine Tagesration 1,61 Euro. Die Fütterung mit dem Bio-Futter ist also für ihren Hund nicht nur gesünder, Sie sparen pro Jahr über 20 Euro.
Wie sich zeigt, können Sie ihren Vierbeiner nicht nur gesund, sondern auch günstig ernähren. Wie hoch die Futtermenge für ihren Hund oder ihre Katze ist, und wieviel Sie dafür bezahlen, können Sie mit unserem kostenlosen Futterrechner ganz einfach und schnell ermitteln.
petartstore.de, Ihr Onlineshop für Hundefutter,Katzenfutter, Hundezubehör, Katzenzubehör, Hundebedarf und Katzenbedarf wünscht ihrem Vierbeiner allzeit beste Gesundheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen